Solotravel mit Hund - mein Leben ist ein Abenteuer


(und manchmal auch ohne Hund)


Auf meinem Reiseblog nehme ich dich mit auf meine Reisen, hier teile ich meine Reiseberichte, Erfahrungen, Insidertipps, Gedanken und Erlebnisse. Ich helfe dir bei der Planung, teile dir die Kosten und meine Packlisten mit. So kannst du gut vorbereitet auf deine Reise gehen. Ich freue mich, gemeinsam mit dir die Welt zu entdecken.

 
 

Ich baue mir einen Minivan|Citroen Berlingo XL|Planung,Vorbereitung und Ausbau vom Camper 2020

Aktualisiert: Aug 14

Endlich ist es soweit, wegen Corona habe ich extra lange warten müssen, doch plötzlich war er da, mein neuer Minivan, mein Citroen Berlingo XL Frisch vom Band, duftet nach "Kunststoff" wie jedes neue Auto. Keine 2 Tage hatte ich ihn, da war schon die Grundplatte gekauft und ausgesägt. Ich hatte vorher lange überlegt, ob ich mir diese Camper-Boxen kaufe. Reinschieben, ausklappen, fertig. Aber wenn schon denn schon. Ich habe ja Erfahrung mit Vantouren. Also wollte ich meine ganz persönlichen Ansprüche im Auto einbauen. Das wichtigste war also, abgesehen von Bett und co., eine Toilette. Ich wollte wirklich unabhängig sein. Also konzipierte ich meinen Van. Mein Konzept war also spontan. Ich wußte was ich wollte und fing einfach an. Ich fing an mit....sitzen. Ich saß wirklich stundenlang im Auto, im Kofferraum und plante und plante und plante und schaute andere Ausbauvideos und plante und maß......Ich war schon ziemlich aufgeregt, denn ich wollte dieses niegelnagelneue Auto nicht beschädigen. Dann fing ich einfach an. Das ging dann 1 Woche lang so:

AUFSTEHEN; ARBEITEN GEHEN; BAUMARKT; BAUEN; SCHLAFEN...

Jeden Tag, 8 Tage lang. Am Ende der Woche war ich kaputt, mir tat alles weh, ich hatte kleine Wunden, blaue Flecken und Knie Schmerzen vom auf dem Boden knien, aber ich war glücklich, das 1. Wochenende, die 1. Testfahrt.



Inhaltsverzeichnis:

  1. Planung

  2. Entscheidung

  3. Vorbereitung

  4. Umbau

  5. Wichtiges zur Ausstattung

  6. Kosten

  7. Videos zum Van

1. Planung


Meine Planung fing vor Jahren an. Ich habe alles, wirklich alles ausprobiert.




Zelten


Zelten ist cool, ich habe 3 Zelte:


Ich mag zelten, alerdings traue ich mich nicht alleine frei zu stehen. Mit einer 2. Person kein Problem, aber alleine nicht. In meinem Umfeld gibt es leider niemanden, der mit mir autark zelten möchte. Allen sind warme Duschen... wichtig.


Nachteil: Sturm, Regen, Geräusche, Auf- und Abbau...



Der Wohnwagen


Früher waren wir immer mit dem Wohnwagen unterwegs. Das war toll, aber man ist eher unbeweglich. Man zieht das Ding an einen Ort, stellt ihn ab und verbringt seinen Urlaub dort. Das Gute ist, das Auto kann auch alleine weiter fahren, Ausflüge machen, die Gegend erkunden..


Nachteil: Auffällig, autark ist schwierig, man ist nicht so beweglich...



Das Wohnmobil


Ein Wohnmobil ist schon cool. Man kann super autark stehen, darf es aber meist nicht. Wenn doch, muss man ewig suchen, um einen geeigneten, großen Platz zu finden. in vielen Regionen gibt es Höhenbegrenzungen oder Verbote für Womos.


Nachteil: Auffällig, zu groß, häufig Verbote zu Parken und Höhenbegrenzungen




Ein PKW- Kombi








Mit einem PKW geht viel. Man kann überall stehen, sogar in Städten, auf Parkplätzen,

überall wo man mag. Man ist schnell, wendig, benötigt wenig Platz, kommt überall durch, ist unauffällig. Das habe ich viele Jahre so gemacht, einfach im Auto geschlafen. Super war es. Das war also genau mein Ding.


Nachteil: Wenig Komfort, keine Toilette, unbequemes Bett, sehr klein und eng














Nach diesen ganzen Erfahrungen kam ich zum Entschluß:


Ein Zwischending zwischen PKW und Van muss her.










Ich liebäugelte viele Jahre mit dem Berlingo von Citroen. Diese Automarke hatte ich noch nie, aber die Technik heutzutage wird immer besser und davon habe ich sowieso keine Ahnung. Kurzentschlossen fuhr ich im März 2020 zum Citroen Händler im Ort und bestellte mir das, was ich wollte. 3 Monate sollte ich warten, dann kam mein Minivan vom Band gerollt. Doch dann kam Corona. Aus 3 Monaten wurden 4 und der Tag kam, als ich ihn abholte. Er war größer als ich dachte.










Da war er nun und ich wusste was ich wollte.






Wichtig war mir:

  • ein Bett

  • ich wollte kochen, möglichst drin und draußen

  • bei Regen wollte ich drin sitzen und arbeiten

  • eine Toilette wäre cool

  • ein Bett für meinen Hund Cassy

  • etwas Strom

  • eine Kühlmöglichkeit


Das ist bei der Planung das Wichtigste, du musst wissen was du willst und brauchst.











Welche Möglichkeiten gibt es?



Informiere dich im Internet. Ich habe viele Youtube Videos geschaut. Vans, Roomtouren, Umbau Videos.


1. Es gibt da diese tollen Boxen, die schiebt man in den Kofferraum, klappt alles aus und fertig.

(Das war mir dann aber, für meine Bedürfnisse, nicht individuell genug)

2. Einfach nach

bauen, was in den Tutorials vorgemacht wird.

( Es gibt tausende Videos, am Ende hatte ich an jedem Minivan etwas gefunden, was ich nicht so toll fand)

3. nach meine Bedürfnisse ausbauen lassen

(ich möchte nicht wissen was es kostet)

4. Aus jedem Video mein Highlight heraussuchen, auf meinen Van anpassen und selbst ausbauen.

( Das war für mich die perfekte Lösung, jedenfalls das Ziel)



2. Entscheidung


Angefangen habe ich mit der Autosuche. Es sollte ein Hochdachkombi sein. Da ich einen Dacia Logan hatte, bin ich natürlich zuerst zu Dacia gefahren. Ich liebte meinen Logan, der hat mich nie im Stich gelassen. Im Autohaus musste ich feststellen das:

  • sie bieten mir für mein Auto wenig ( Citroen hat mir 1000,-€ mehr geboten für Inzahlungnahme)

  • der Dokker ist schon ein bißchen roh, nicht verkleidet von innen...

  • diverse Assistenssystheme, die andere Autos serienmäßig haben, muss man zusätzlich bestellen

Mein 2. Anlauf war Citroen, denn der Berlingo spukte schon lange in meinem Gehirn herum. Ich kann euch nur raten, wenn sich etwas in euren Gedanken manifestiert, dann setzt das um. Ihr ärgert euch hinterher sehr, wenn ihr es aus irgendwelchen Gründen anders macht.

Der Verkäufer bei Citroen wollte mir scheinbar unbedingt einen seiner Ge rauchtwagen andrehen. Er zeigte mir Ford, Mercedes... Bis ich ihm deutlicher sagte, ich will einen Berlingo. Okay, wir dann ins Büro, an den PC. Alles durchgerechnet. Na wunderbar am Ende zahle ich genausoviel wie beim Dokker, habe ein größeres Auto, mit mehr Comfort serienmäßig. Ich habe natürlich sofort bestellt, 3 Monate Wartezeit. Diese nutze ich für Vorbereitungen wie:

  • Youtube Videos schauen- Vantouren

  • Immer wieder schaute ich mir Videos zum Berlingo an

  • ich plante, was ich im Auto einbaue

  • ich machte einen 3 wöchigen Roadtrip im Balkan mit meinem Kombi und sammelte so noch einmal viel Erfahrungen, die einfach unersätzlich sind

3. Vorbereitung


Es kam der Tag X, einer der letzten Tage unseres Roadtrips, da klingelte mitten in Albanien mein Handy. Das Autohaus war dran, das Auto kommt in einer Woche. Wie aufgeregt ich war.

Endlich zurück in Deutschland, fuhr ich sofort zum Autohaus. Da stand er nun, noch ungewaschen, mit 6 km auf dem Tacho. Ich musste noch 2 Tage warten, dann konnte ich ihn abholen. Zuerst bin ich nach Hause gefahren, dort habe ich erst einmal alles auseinander genommen und ausprobiert. Stundenlang. Dann ging es ab an den nächsten See um die Ecke und ich träumte vom Minicamper. Ich saß im Kofferraum, Türen offen und plante und träumte vor mich hin, stundenlang. Zu Hause ging dann das gr0ße Messen los. Ich hatte einen Zollstock und ein Maßband. Jetzt, im Nachhinein, kann ich sagen das messen nicht so einfach ist, wenn es auf Millimeter ankommt. Ein Lasermessgerät ware nicht von Nachteil.



4. Umbau



Ich starte mit der Bodenplatte. Ich messe mir grob aus, wie groß die Platte sein wird. Es werden bei mir 2 Platten sein, da ich die Sitze nicht ausbaue und die 2. Platte liegt auf den Sitzen, damit auch ca. 10 cm höher. Der Vorteil bei 2 Platten ist, fährt mir einer hinten rein, schiebt sich eine über die andere Platte. Die beiden Siebdruckplatten bekommen auch gleich den Bodenbelag drauf. Befestigt werden sie an den Aufhängungen der Karosserie im Kofferraum.


Ich habe mir vorher aus Tapete eine Schablone zugeschnitten, diese habe ich auf beide Siebdruckplatten übertragen, die ich grob im Baumarkt habe zuschneiden lassen. Den Belag habe ich mit dem entsprechenden doppelseitigen Klebeband angeklebt, um die Ecken getackert.


Die Maße für die Platten und den Belag habe ich von der Schablone. Mit dem PVC Belag bin ich total zufrieden. Der schützt auch gleich die Verkleidung vom Auto vor Kratzern .




Beide Platten liegen im Auto mit dem PVC Belag. Die 2. Platte liegt auf den Sitzen. Dort muss ich aus Kanthölzern noch Füße zusägen, dass die Platte gerade liegt, da die Sitze doch nicht zu 100% abzusenken sind.




Das ist aber kein Problem, es entsteht dadrunter sogar noch Stauraum. Ich schraube die Kanthölzer mit Winkeln an Bodenplatte 1 an.





Nachdem alles befestigt ist, baue ich die Bettkonstruktion. Das Bett könnte 2m lang werden. Ist aber nicht nötig, da ich nur 1,72m groß bin, also baue ich mein Bett 1,85m. Es soll zum Umklappen werden. Das Kopfende soll auf Platte 2 fest verschraubt werden.






Das Gestell ist soweit fertig. Jetzt kommt die Beplankung und der Deckel. Als Beplankung hole ich mir aus dem Baumarkt weiße Möbelplatten, lass sie auch gleich zusägen, so dass ich mit meiner Stichsäge nur noch die Feinheiten aussägen muss. Als Deckel nehme ich Pappelsperrholr, auch im Baumarkt zugesägt mit Scharniere zum Umklappen.



An der anderen Seite soll die Küche und die Toilette entstehen. Die Tiefe der Küche passe ich der Toilette an. Ich kaufe die kleinste Toilette, die ich finden kann. Die Kanthölzer schraube ich mit Winkel an der Bodenplatte an.





Puh, langsam nimmt es Form an. Jeden Tag heißt es messen und in den Baumarkt fahren.



Die grobe Form der Küche ist fertig, ich muss warten, bis die Toilette geliefert wird, um die Verkleidung zu bauen. Natürlich sind auch Pannen passiert. Zum Beispiel war die Küche so groß, dass die Tür hinten nicht mehr zu ging, ich hatte unten gemessen, aber oben ist der Scheibenwischermotor in der Tür verbaut, so ging sie nicht mehr zu. Dann musste ich alles neu machen.



Das Bett ist fertig, jetzt kann ich schon mal die Auflagen bestellen, da sie Maßanfertigungen sind, wird die Lieferung eine Weilte dauern.

Im Bettkasten baue ich noch 2 Trennwände ein, dass nicht alles durcheinander trudelt.




Nun ist die Toilette angekommen. Dann kann ich starten mit der Konstruktion für die Verkleidung. Vorn kann ich sie nicht verkleiden, da man zur Benutzung einen Hebel nach vorn herausziehen muss, also kommt ein Vorhang davor.



So sieht der Bettkasten nun von innen aus.



Den Deckel kann man nicht nur hoch heben, sondern auch umklappen. Er wird durch Regalstützen gehalten, dass ich nicht zusammenbreche damit.



Einmal ausgeklappt. Es ist 0,80 cm breit und 1,85 cm lang



Jetzt kommt das, was mir echt Schwierigkeiten bereitete, der Schrank, die Türen, das Schubfach/ Tisch. Ich habe erst die Bretter an den Seiten festgeschraubt mit Winkel und die Türen mit Klebeband angeklebt, zum anpassen. Oben habe ich eine Platte eingebaut zum herausziehen,


die mir als mein Tisch bei schlechtem Wetter dienen soll. Ich habe dazu Schwerlastauszüge verwendet, um sicher zu gehen, dass das Gewicht hält.

Die Türen habe ich mit schwarze Scharniere befestigt, die Griffe gab es leider nicht in schwarz, dann habe ich sie schwarz lackiert.





Innen kamen noch Regalböden hinein, um verschiedene Ebenen zu haben. Jetzt können Töpfe und co. verstaut werden.






Als Arbeitsplatte holte ich mir eine geleimte Echtholzplatte, die ich einölte. An die Seite kamen noch Regalleisten. So konnte ich eine Tischplatte einhängen. Wenn ich sie oben einhänge, dann nutze ich sie zum kochen, unter freiem Himmel, hänge ich sie unten ein, kann ich mich mit meinem Stuhl daran setzen und habe einen Tisch.


Hier eine Slideshow für Euch:



Im Bettkasten ist viel Stauraum, im Kopfteil ist Bettdecke und Kopfkissen verstaut.




Ich freue mich schon richtig auf meine 1. Tour.



5. Ausstattung


Mit * gekennzeichnet sind alle Affiliate Links


6. Kosten


Kosten vom Auto: 18000,-€ als Neuwagen


Umbau/ Material: 500,00€

Schaumstoffauflagen: 301,00€

Thermomatten Fenster: 444,00€






7. Videos zum Van




375 Ansichten
 

Kontaktformular

 
 

Über mich

Hör es von mir

Ich glaube, dass man das Gesamtpaket mitbringen muss, um in der heutigen verrückten Welt Erfolg zu haben: eine eigenständige Persönlichkeit, einen Sinn für Humor – und was am Wichtigsten ist: ein großes Herz und Mut. All diese Elemente haben mich dazu gebracht, Solotravel mit Hund im Jahr 2018 zu gründen. Seitdem wird der Blog immer erfolgreicher und hat schnell treue Anhänger gefunden. Durchstöbere meine Seite, erfahre mehr über meine Interessen und Leidenschaften und entdecke Dinge, für die auch du dich begeisterst.

Impressum:

Redaktion: Jana Lange, Heegermühlerstr. 16, 16230 Britz

E-Mail: Jana.lange(at)aol.com

Website: https://solotravelmithund.wixsite.com/website

Disclaimer

Die Inhalte unserer Seiten wurden mit größter Sorgfalt erstellt. Für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der Inhalte können wir jedoch keine Gewähr übernehmen. Als Diensteanbieter sind wir gemäß § 7 Abs.1 TMG für eigene Inhalte auf diesen Seiten nach den allgemeinen Gesetzen verantwortlich. Nach §§ 8 bis 10 TMG sind wir als Diensteanbieter jedoch nicht verpflichtet, übermittelte oder gespeicherte fremde Informationen zu überwachen oder nach Umständen zu forschen, die auf eine rechtswidrige Tätigkeit hinweisen. Verpflichtungen zur Entfernung oder Sperrung der Nutzung von Informationen nach den allgemeinen Gesetzen bleiben hiervon unberührt. Eine diesbezügliche Haftung ist jedoch erst ab dem Zeitpunkt der Kenntnis einer konkreten Rechtsverletzung möglich. Bei Bekanntwerden von entsprechenden Rechtsverletzungen werden wir diese Inhalte umgehend entfernen.

Haftung für Links

Unser Angebot enthält Links zu externen Webseiten Dritter, auf deren Inhalte wir keinen Einfluss haben. Deshalb können wir für diese fremden Inhalte auch keine Gewähr übernehmen. Für die Inhalte der verlinkten Seiten ist stets der jeweilige Anbieter oder Betreiber der Seiten verantwortlich. Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Rechtswidrige Inhalte waren zum Zeitpunkt der Verlinkung nicht erkennbar. Eine permanente inhaltliche Kontrolle der verlinkten Seiten ist jedoch ohne konkrete Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden wir derartige Links umgehend entfernen.

Urheberrecht

Die durch die Seitenbetreiber erstellten Inhalte und Werke auf diesen Seiten unterliegen dem deutschen Urheberrecht. Die Vervielfältigung, Bearbeitung, Verbreitung und jede Art der Verwertung außerhalb der Grenzen des Urheberrechtes bedürfen der schriftlichen Zustimmung des jeweiligen Autors bzw. Erstellers. Downloads und Kopien dieser Seite sind nur für den privaten, nicht kommerziellen Gebrauch gestattet. Soweit die Inhalte auf dieser Seite nicht vom Betreiber erstellt wurden, werden die Urheberrechte Dritter beachtet. Insbesondere werden Inhalte Dritter als solche gekennzeichnet. Sollten Sie trotzdem auf eine Urheberrechtsverletzung aufmerksam werden, bitten wir um einen entsprechenden Hinweis. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden wir derartige Inhalte umgehend entfernen.

Quellenangabe: http://www.e-recht24.de

 

0176/44404615

16 Heegermühler Str.
Britz, 16230
Deutschland

©2019 by Solotravel mit Hund. Proudly created with Wix.com

This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now