Solotravel mit Hund - mein Leben ist ein Abenteuer


(und manchmal auch ohne Hund)


Auf meinem Reiseblog nehme ich dich mit auf meine Reisen, hier teile ich meine Reiseberichte, Erfahrungen, Insidertipps, Gedanken und Erlebnisse. Ich helfe dir bei der Planung, teile dir die Kosten und meine Packlisten mit. So kannst du gut vorbereitet auf deine Reise gehen. Ich freue mich, gemeinsam mit dir die Welt zu entdecken.

 
 

Wintertour mit dem Minivan| bei -10 Grad in den Alpen ohne Standheizung| Tipps für Winter-Vanlife

Hier in diesem Beitrag teile ich dir meine Erfahrungen und gebe dir einige Tipps mit auf den Weg in dein Winter-Vanlife. Silvester 2020 habe ich eine 1 wöchige Tour durch die Alpen gemacht. Von Vorbereitungen bis zur Stellplatzsuche kannst du alles in diesem Blog- Beitrag lesen.




Inhaltsverzeichnis


  1. Vorbereitungen

  2. Stellplatzsuche

  3. Tagesablauf

  4. Kleidung

  5. Feuchtigkeit

  6. Fazit

1.Vorbereitungen


Nach Weihnachten fahre ich immer in den Schnee, denn in meinem Land Brandenburg schneit es eigentlich seit Jahren nicht mehr nennenswert. Aber wenn schon Winter, dann auch Schnee. In den letzten Jahren bin ich immer nach Innsbruck gefahren. Couchsurfing und AirBnB (wenn du dich mit diesem Link bei AirBnB anmeldest, bekommst du 40€ auf deine 1. Buchung geschenkt) habe ich genutzt. Es war phantastisch im tiefen Schnee zu wandern, Ski zu fahren, so wunderbar, so hell.




Viele Ideen schwirrten in meinem Kopf herum, aber der Lockdown ließ es nicht zu. Was sollte ich nur im grauen Brandenburg machen? Immer wieder dachte ich an Vanlife. Aber Vanna ( mein Auto heißt so) hatte keine Standheizung. Ich hatte sie ja gerade erst im Sommer bekommen und angefangen auszubauen. Ich recherchierte und beschloß, ich kann auch ohne Standheizung in den Winterurlaub fahren. Ich war vor ein paar Jahren mit meinem PKW auf Vantour, da wurde ich in Wolkenstein mit -11 Grad überrascht, das habe ich auch überlebt. Ein bißchen Angst hatte ich schon, aber wenn ich es nicht probiere, werde ich es nicht wissen ob es funktioniert.






Heizmöglichkeiten

Zuerst kümmerte ich mich um Heizmöglichkeiten. Es gibt Kartuschenheizer, die extrem gute Bewertungen haben, aber auch ziemlich teuer sind.


Aufsatz für Kartuschenkocher



Vanna ist ein Minicamper, ich will so wenig wie möglich zusätzlich mitnehmen, weil das Auto schon recht klein ist, also entschloß ich mich nur den Heizaufsatz für meinen, schon vorhandenen, Kartuschenkocher zu kaufen.

Bei einer Umfrage auf YouTube habe ich hierfür mehr positive als negative Meinungen bekommen. Dieses Teil hat keine offizielle Zulassung, wie Mister Heather, kostet aber auch nur zwischen 10€ und 20€.







Tontöpfe als Wärmespeicher



Zur besseren Wärmespeicherung habe ich mir noch 2 Tonblumentöpfe oben drauf gestülpt, das war die beste Idee des Jahre. Die speichern die Wärme auch noch. Das diese ganze Kombi so gut ist, hatte ich, ehrlich gesagt, nicht erwartet, da ja schon einige negative Bewertungen im Umlauf waren.

Wenn das Auto warm genug ist, habe ich auch manchmal nur 1 Kerze angemacht. Das hält auch ein bißchen die Wärme im Auto, vor allem Grabkerzen rußen nicht so, sind relativ ungefährlich, brennen lange und geben Wärme ab. Außerdem sind sie nachhaltig, denn man kann sie wiederverwenden indem man Nachfüllpacks kauft.